Hart wie eine Quitte

Was hat ein Quittenbaum mit der Suche nach einem Ausbildungsplatz zu tun?

Telekom-Mitarbeiter Johannes Wicht erklärt es: „Die Quitte ist eine harte Frucht – hart, wie der Schritt ins Berufsleben.“

Deshalb stand auf der Bamberger Ausbildungsmesse ein Quittenbaum. Und zwar vor dem Stand des Arbeitskreises Jugendarbeitslosigkeit. Der Baum sollte den Jugendlichen symbolisch zeigen: Wenn ich einen Baum gut dünge, mich um ihn kümmere, dann wird er viele und gute Früchte tragen. Wenn ich mein Bestes gebe, wenn ich ein Berufsziel vor Augen habe und geduldig und beharrlich darauf hinarbeite, dann werde ich Erfolg haben.

Bei den Jugendlichen kam die Idee gut an. „Zwischen all der Technik“, sagt Johannes Wicht, „springt so ein lebendiger Baum natürlich ins Auge. Es kamen viele junge Leute zu uns an den Stand.“ Ein Ratschlag kam im Gespräch mit den Jugendlichen besonders gut an: „Engagiert euch ehrenamtlich, lasst euch euer Engagement bestätigen und fügt das der Bewerbung bei.“

Foto: Jugendsozialarbeiter Bernd Schmitt, Oberbürgermeister Andreas Starke, Telekom-Mitarbeiter Johannes Wicht

 

(Foto Startseite: shutterstock.com/Foxyliam)