Bin ich wirklich so?! #denknochmalnach

Kennt ihr doch sicher auch – ihr hört zufällig eure Stimme auf einer Sprachnachricht an eure Freundin und denkt euch: Hä? Meine Stimme klingt ja furchtbar! Total schrill und irgendwie ganz anders, als ich immer dachte! Oder habt ihr mal ein Foto von euch selbst gesehen – und euch gar nicht erkannt? Egal, ob ihr euch nicht mochtet oder sogar überrascht wart, wie gut ihr ausseht. Auf Fotos sieht man selten so aus, wie man sich selbst jeden Tag im Spiegel sieht.

Woran liegt das? Warum sehen wir uns selbst oft viel zu kritisch und andere verstehen gar nicht, was wir meinen?

Oft sind wir uns sicher, dass unsere Umgebung viel mehr auf uns achtet und viel mehr wahrnimmt, als es tatsächlich der Fall ist. Das liegt daran, dass wir selbst unsere "Fehler" viel mehr als andere sehen, da wir sie seit Jahren kennen und sie vielleicht auch etwas zu ernst nehmen. Wir vergessen dann, die Perspektive zu wechseln. Die gute Nachricht aber ist: so viel Aufmerksamkeit wie wir denken, können die anderen uns gar nicht entgegenbringen! Sie sehen uns und unser Verhalten auf eine andere Weise, nämlich aus IHRER Perspektive. Da wir aber oft vergessen, die Perspektive zu wechseln, glauben wir, dass die restliche Welt uns genauso genau beobachtet, was aber gar nicht der Fall ist. Beim Vortrag verhaspelt? Gar nicht aufgefallen. Und selbst wenn: das passiert doch jedem, oder? Kleine Unannehmlichkeiten sind uns zwar bewusst, aber das heißt nicht, dass die Umwelt auch davon weiß. Das hat zur Folge, dass wir uns selbst einem zu starken Druck aussetzen: Ja nicht negativ auffallen! Bloß keinen Fehler machen! Das nennt man auch den Spotlight-Effekt. Er ist es nämlich, der unser Selbstvertrauen sinken lässt. Oftmals entstehen genau dadurch erst "Fehler", vor denen wir uns so sehr sorgen - weil wir so auf uns selbst achten, dass wir gar nicht normal sein können. Das nächste Mal, wenn wir uns in einer solchen Situation befinden, die uns so vorkommt, als würden alle uns haarklein beobachten, dann kann es hilfreich sein, tief durchzuatmen und zu sagen: “Aha! Spotlight-Effekt!”  Merkt euch:

Nummer eins: Wir fallen anderen einfach weniger auf, als wir glauben!

Nummer zwei: Nur weil andere etwas bemerken, ist es für sie noch keine große Sache! Oder sie finden es sogar sympathisch, weil sie selbst schon mal so eine Situation erlebt haben.

Uuuuund, hier noch ein paar Tipps für euch:

Also: Mehr Selbstbewusstsein! Ihr seid spitze! Cool down ;) Auch die kleinen Fehler machen euch aus!

Gehts euch auch so? Seid dir auch oft nervös und habt das Gefühl, ihr seht euch ganz anders, als andere es tun? Erzählt uns HIER von euren Erfahrungen!