VIRTUAL REALITY - ALLES NUR SPAß?

Die virtuelle Realität sind künstliche Räume, die programmiert werden und in denen man sich bewegen kann. Dazu gehören VR-Brillen, die ihr bestimmt schon von Videospielen kennt! Man setzt sie auf und sieht nichts mehr von seiner tatsächlichen Umgebung, sondern nur noch die virtuelle, programmierte Umwelt. Alles ganz lustig und spannend, aber habt ihr euch mal gefragt, was man mit VR noch alles anstellen kann? Wir ja! Alsooooo, VR kann...

...euch beim Lernen helfen!

In die Schule oder Uni gehen werdet ihr wohl noch eine Weile müssen! Aber was ist mit Nachhilfeunterricht? Oder mal was verpasst? Es wird bald möglich sein, sich zuhause hinzusetzen und mit der Brille in ein virtuelles Klassenzimmer einzutauchen. Dort könnt euch dann durch einen Avatar-Lehrer alles erklären lassen oder auch Aufgaben mit ihm gemeinsam lösen! Ziemlich hilfreich finden wir!

 ...euch beim Shoppen helfen!

Keinen Bock auf enge Umkleideräume oder ein vollgestopftes Einkaufszentrum? Klar, im Internet bestellen kann man auch jetzt schon, aber manchmal weiß man nicht, ob einem die Farbe steht oder der Schnitt sitzt...Mit VR könnt ihr bald auf der Couch lümmeln und schlendert dabei durch virtuelle Verkaufsräume, probiert Sachen mit eurem Avatar an, der auf euer tatsächliches Aussehen abgestimmt ist! WOW! 

 ...euch teilhaben lassen!

Keine Zeit, kein Geld oder das Lieblingskonzert ausgebucht? Keine Karten mehr fürs Fußballspiel bekommen? Mit der VR-Brille kannst du trotzdem von Zuhause aus alles miterleben! In dieser Art funktioniert auch heute schon Magenta Music 350°: Über Handy oder PC kannst du dort ganze Konzerte oder Festivals ansehen. Du kannst dich also in Ruhe umsehen und auch die Umgebung erfahren. Mit der VR-Brille wird das alles noch intensiver. Denn dein Avatar wird dann auch in der Lage sein, sich durch die virtuelle Menge zu drängeln, bis ganz nach vorn an die Bühne! Auch im Filmgeschäft wird sich einiges ändern: Es könnte zum Beispiel sein, dass Filme in Zukunft interaktiv sind. Man sitzt also im Kinosaal und befindet sich durch VR direkt IM Film. Je nachdem in welche Richtung man schaut, oder sich bewegt, findet dann die Handlung um einen herum statt.

...euch schützen!

Für Firmen kann VR auch sehr nützlich sein: Denn damit können alle Situationen oder Prozesse haargenau simuliert werden. Zum Beispiel bei der Herstellung von Produkten. Wenn noch noch nicht sicher ist, ob sie auch wirklich funktionieren oder vielleicht sogar gefährlich sein könnten, mit VR kann man rumprobieren, ohne, dass tatsächlich etwas passieren kann!

...euch heilen! 

Aber auch an VR als Mittel zur Behandlung wird gedacht, vor allem im Bereich der Psychologie. Für verschiedene Krankheitsbilder wird hier beispielsweise eine Therapie angewendet, bei der man die Patienten gezielt und kontrolliert den für sie verstörenden Situationen aussetzt. Dazu gehört die Behandlung von Höhenangst, oder Phobien. Wer also Angst vor Spinnen hat, kann sich mehr VR erst mal an eine virtuelle Begegnung mit einer Spinne gewöhnen, ohne, dass tatsächlich etwas passiert!

Habt ihr noch Ideen, was man mit VR alles anstellen könnte? Sagt es uns bei Facebook oder Insta!

...hier geht's weiter