Diese Möglichkeiten habt ihr nach dem Abi!

Prüfungen, Partys, Abimottos - und dann?!

Endlich das Abi in der Tasche zu haben ist eine riesige Erleichterung, aber dahinter wartet schon die nächste Herausforderung. Denn wo eben noch Abschlusspartys und Abimottos im Vordergrund standen, steht jetzt die große Frage nach der Zukunft im Raum. Neben der Möglichkeit, direkt in den Job oder ins Studium zu starten, gibt es noch mehr Optionen um euch nach der Schule zu orientieren und euren eigenen Weg zu finden. Wir zeigen sie euch!

Etwas Gutes tun: Freiwilligendienste

Mit einem Freiwilligendienst könnt ihr über einige Monate etwas Gutes tun, Arbeitserfahrung sammeln und euren Lebenslauf aufwerten. Stellen, die diese Dienste anbieten, gibt es reichlich, nicht nur in Deutschland.

FSJ und FÖJ in Deutschland

In Deutschland sind besonders das FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) und das FÖJ (Freiwilliges Ökologisches Jahr) beliebt. Beide werden staatlich gefördert, dauern 6 bis 18 Monate und beinhalten das Arbeiten in Institutionen, Vereinen oder sozialen Projekten. Im FSJ werdet ihr im sozialen Bereich eingesetzt, zum Beispiel in Krankenhäusern oder Schulen. Im FÖJ geht es eher um Umweltschutz, den ihr zum Beispiel in Naturschutzreservaten oder Umweltschutzorganisationen unterstützen könnt. Während des Freiwilligendienstes bekommt ihr ein Taschengeld von bis zu 430 Euro. Manchmal wird auch eine Unterkunft gestellt. Freie Stellen findet ihr zum Beispiel auf der Seite des Bundesfreiwilligendienstes.

Auslandsaufenthalte

Freiwilligendienste könnt ihr auch im Ausland leisten, zum Beispiel über den internationalen Freiwilligendienst. Ihr könnt aber auch beim work&travel reisen und Geld verdienen oder als Au Pair in einer Gastfamilie leben.

Hier findet ihr eine Übersicht über mögliche Auslandsaufenthalte!

Berufe kennenlernen ohne Ausbildung!

Manchmal ändern sich Pläne, weil man zum Beispiel nicht für das Studium oder die Ausbildung angenommen wurde oder Wartezeit überbrücken muss. Diese Zeit könnt ihr sinnvoll nutzen, um euch für das Berufsleben vorzubereiten.

Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen (BvB)

Die berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen (BvB) von der Berufsagentur für Arbeit können helfen, den richtigen Ausbildungsberuf zu finden. Während der Dauer von bis zu 10 Monaten werdet ihr von Ausbilder:innen, Lehrkräften und Sozialpädagog:innen zu euren Stärken, Fähigkeiten und Kenntnissen beraten und geschult. Durch Praktika lernt ihr verschiedene Ausbildungsberufe kennen und könnt Kontakte knüpfen. Mehr Infos gibt's bei der Agentur für Arbeit.

Freiwillige Praktika

Praktika können schon während der Schulzeit einen ersten Eindruck vom Arbeitsleben vermitteln, doch nach dem Abi könnt ihr euch noch intensiver mit potenziellen Arbeitsplätzen beschäftigen. Bei vielen Arbeitsstellen könnt ihr freiwillige Praktika absolvieren, die bis zu 6 Monate dauern können. Am besten bewerbt ihr euch direkt bei einem für euch interessanten Arbeitgeber. So könnt ihr das Betriebsklima und Mitarbeitende kennenlernen und eure eigenen Stärken und Schwächen besser einschätzen. Manchmal führt ein Praktikum auch zu einer Festanstellung oder Ausbildung!

Und auch wenn der Betrieb euch nicht übernimmt, sieht erste Arbeitserfahrung im Lebenslauf immer gut aus. Aber Vorsicht: Die Vergütung des Praktikums sollte vorher abgesprochen werden!

Langzeitpraktikum durch die Einstiegsqualifizierung

Etwas klarer geregelt als ein freiwilliges Praktikum ist die Einstiegsqualifizierung (EQ) der Arbeitsagentur. In dem 6 bis 12-monatigen Langzeitpraktikum könnt ihr herausfinden, ob eine Ausbildung zu euch passt. Ihr bekommt eine faire Vergütung, jede Menge Job-Einblicke und die Chancen auf einen Ausbildungsvertrag steigen sogar um über 60%! Alle Infos zum Nachlesen findet ihr auf der Seite der Bundesagentur für Arbeit.

Ausbildung oder Studium - Why not both?

Ihr müsst euch nicht zwischen Ausbildung und Studium entscheiden, denn ihr könnt beides verbinden! Auch für das duale Studium gibt es Orientierungsangebote.

Erstmal austesten - Schnupperstudium

Duales Studium klingt gut, aber ihr seid unsicher? Dann könnte DiscoverMINT das Richtige für euch sein. Dabei handelt es sich um ein 12-monatiges Orientierungsprogramm für Studiengänge im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Wie im dualen Studium bekommt ihr praktische und theoretische Einblicke in den Berufsalltag bei der Deutschen Telekom und lernt unter anderem die Grundlagen der Informatik und Projektmanagement kennen. Am Ende des Programms erhaltet ihr ein Zertifikat, welches ihr euch auf ein folgendes Studium anrechnen lassen könnt.

Duales Studium

In einem dualen Studium könnt ihr das Unileben mit dem Arbeitsleben verbinden und während eures Bachelors bereits Arbeitserfahrung sammeln. Ähnlich wie bei einer Ausbildung bekommt ihr Praxis und Theorie vermittelt. Das duale Studium kombiniert die Arbeit dabei mit Vorlesungen und Seminaren an Fachhochschulen oder Universitäten.

So könnt ihr neben dem Studium bereits Geld verdienen und wisst, was im Arbeitsleben auf euch zukommt. Es gibt verschiedene Modelle, bei denen ihr entweder tage- oder wochenweise zwischen Uni und Arbeitsstelle wechselt.

Die Deutsche Telekom bietet viele verschiedene duale Studiengänge an, die du hier kennenlernen kannst!

Nehmt euch Zeit, euren eigenen Weg zu finden! Wir wünschen euch viel Erfolg im Berufsleben.

Carolina Pfau

Was willst du nach der Schule machen?
Studieren!
0%
Arbeiten!
0%
Duales Studium!
0%
Ins Ausland!
0%
Freiwilligendienst!
0%
Keine Ahnung
0%