Das sind die besten Suchmaschinen!

Gibt es eine Alternative zu Google?

Schon seit 2014 steht das Verb "googeln" im Duden. Dabei gibt es andere Suchmaschinen, die Vorteile bieten und mit denen ihr sogar etwas Gutes tun könnt. Doch was ist eine gute Alternative zu Google? Wir stellen euch die besten Suchmaschinen vor.

Weniger Arbeit dank Suchmaschinen

Suchmaschinen durchforsten innerhalb von Sekunden das ganze Internet, damit ihr die passenden Artikel, Fotos oder Videos findet. Das funktioniert ähnlich wie die Suche in euren Dateien auf dem Computer oder im Chatverlauf. Die Suchmaschinen haben einen vorgegebenen Bereich, in dem sie eure eingegebenen Begriffe suchen. So kommen dann verschiedene Ergebnisse von verschiedenen Internetseiten zusammen.

Ohne Suchmaschinen müsstet ihr das ganze Internet selbst durchsuchen!

Ganz egal, ob ihr Fakten braucht, um eine Diskussion zu gewinnen oder einfach nur wissen wollt, was über euch so im Netz steht - die Antworten sind immer direkt in eurer Hosentasche dabei.

3,5 Milliarden Suchanfragen verarbeitet Google laut eigenen Angaben jeden Tag, der Marktanteil liegt in Deutschland bei über 90 Prozent. Doch es kann sich lohnen, einen Blick auf die Konkurrenz zu werfen.

 

Die größte Konkurrenz: Bing

Ganz langsam nähert sich Bing dem Suchmaschinen-Giganten an. Sie ist nach Google die meistgenutzte Suchmaschine in Deutschland, auch wenn sie nicht annähernd so häufig genutzt wird.

Bing wird von Microsoft betrieben und ist der Nachfolger von Live Search. Was bei Google die Doodles sind, sind bei Bing die Hintergrundbilder in HD. Die sind zwar nicht so künstlerisch und einfallsreich wie die Google Doodles, dafür wechseln sie täglich und ihr könnt die Bilder von Landschaften, Natur und Tieren sogar runterladen.

 

Ansonsten gibt es kleinere Unterschiede bei den Suchergebnissen, aber insgesamt kann Bing mit Google mithalten.
Manches ist bei der Microsoft-Suchmaschine sogar besser. Bei der Video-Suche bekommt ihr zum Beispiel eine Vorschau angezeigt, wenn ihr mit der Maus über die Videos fahrt. Auch werden die Suchergebnisse hintereinander angezeigt, sodass ihr einfach immer weiter scrollen könnt, anstatt auf die nächste Seite zu klicken.


Bing ist also eine gute Alternative zu Google. So gut, dass sich auch andere daran orientieren. Yahoo zum Beispiel ist eigentlich auch eine eigenständige Suchmaschine, bedient sich mittlerweile aber an Bing. Und auch viele der folgenden Suchmaschinen nutzen Bings Suchergebnisse.

Die sicheren Alternativen: DuckDuckGo und Startpage

DuckDuckGo kommt mit dem Versprechen daher, die sichere Alternative zu Google zu sein. Es werden keine persönlichen Daten, IP-Adressen oder Suchvorlieben gespeichert, sodass ihr die Suchmaschine anonym nutzen könnt und auch keine personalisierte Werbung angezeigt bekommt. Die Suchergebnisse stammen unter anderem von Bing.

Die Suchmaschine Startpage aus den Niederlanden nutzt Google-Suchergebnisse, funktioniert sonst aber ähnlich. Auch hier gibt´s mehr Datenschutz und weniger Cookies. Startpage ist die erste Suchmaschine, die mit dem europäischen Datenschutz-Gütesiegel zertifiziert wurde.

Der Umwelt zuliebe: Ecosia

"Die Suchmaschine, die Bäume pflanzt" heißt es auf der Seite von Ecosia. Die ökologische Suchmaschine sitzt in Berlin und verspricht, durch die Suchen Bäume zu pflanzen. Allerdings bringt nicht jeder Klick gleich viel, denn Einnahmen gibt es nur durch Werbung. Das Geld, das Ecosia durch Werbeanzeigen verdient, wird in Projekte investiert. Direkt bei der Ecosia-Suche könnt ihr sehen, wie viele Bäume bereits gepflanzt wurden.
Wie die Einnahmen genau genutzt wurden, ist für jeden öffentlich einsehbar.

Die Alternative zu Google anonymisiert außerdem eure Date und läuft über Server, die mit erneuerbarer Energie betrieben werden.

Für Weltverbesserer: Gexsi

Noch etwas unbekannt ist die Suchmaschine Gexsi. Ähnlich wie Ecosia sollen hier die Einnahmen eingesetzt werden, um etwas Gutes zu tun. Allerdings legt sich Gexsi nicht auf ein Projekt fest, sondern möchte verschiedene Projekte unterstützen. Das heißt mal geht es um Kinder, mal um Bienen, mal um Recycling. Auch nutzt Gexsi nach eigenen Angaben CO2-neutrale Web-Server und setzt auf Transparenz.

Die intelligente Suchmaschine: Wolfram Alpha

Wolfram Alpha ist zwar keine Alternative zu Google, soll in dieser Liste trotzdem Erwähnung finden. Wolfram Alpha ist nämlich keine normale Suchmaschine. Mit einem speziellen Algorithmus sollen Fragen inhaltlich beantwortet werden. Ihr bekommt also eine richtige Antwort und nicht nur Suchergebnisse. Damit können komplizierte mathematische Zusammenhänge oder Planetenumlaufbahnen berechnet werden - oder ihr fragt einfach, wie es Wolfram Alpha geht.

Viel Spaß beim Ausprobieren!