Darum bist du ständig müde!

Man wacht auf, nach angenehmen 8h Schlaf und ist...trotzdem müde?? Und irgendwie wird das den ganzen Tag nicht besser, meistens erst, wenn man wieder ins Bett gehen will.

Aber warum ist man ständig müde, obwohl man genug geschlafen hat?

Hier mal einige Gründe:

1.EISENMANGEL

Wenn es um Energie geht, ist Eisen ein wichtiger Nährstoff. Nehmen wir zu wenig Eisen zu uns, hat der Körper zu wenig rote Blutkörperchen für den Sauerstofftransport. Die Folgen: Leistungsabfall und Müdigkeit.

Da der Körper nur kleine Mengen des lebenswichtigen Stoffs speichern kann, muss mit der Nahrung ständig Nachschub geliefert werden. Am besten mit eisenreichen Lebensmitteln wie Meeresfrüchten, Nüssen, Linsen, (rotem) Fleisch. Vitamin C hilft bei der Aufnahme von Eisen, daher sollte man unbedingt viel Obst und Gemüse essen. Kaffee dagegen ist nicht immer der beste Wachmacher, ganz im Gegenteil! Für eine kurze Zeit hilft er, aber danach ist man noch müder als vorher, weil Kaffee die Aufnahme von Eisen behindert.

 

2. DU BIST DEHYDRIERT

Mehr als die Hälfte des menschlichen Organismus besteht aus Wasser. Über die Haut, den Darm, die Nieren und die Atmung verlieren wir ständig Flüssigkeit – die laufend ersetzt werden muss. Symptome der Dehydrierung, die noch vor dem Durstgefühl auftreten, können Kopfschmerzen, Konzentrationsmängel und Müdigkeit sein. Der Bedarf an Wasser ist individuell verschieden; er hängt unter anderem von der Umgebungstemperatur, dem Energieumsatz und dem Speisezettel ab. Erwachsene sollten pro Tag eine Mindestmenge von 1,5 Liter Wasser aus Getränken zu sich nehmen. 

 

3. ZU WENIG BEWEGUNG

Wer seine Dosis Sport ausfallen lässt, weil er zu erschöpft ist, macht einen Fehler: Denn Bewegung kurbelt den Kreislauf an und sorgt für mehr Kraft und Ausdauer. Wer sich zu wenig bewegt, fühlt sich also eher müde als jemand, der regelmäßig Sport treibt. Das hat eine Studie der Universität Georgia belegt. Und dabei muss man nicht mal der große Wettkampfsportler werden. Gerade ml 20 min Sport 3x die Woche reichen schon, um besser schlafen zu können. 

 

4.Alkohl

Das Gutenachtbier oder der Schlummertrunk sind bei vielen beliebt. Und es stimmt, dass Alkohol uns besser einschlafen lässt. Allerdings: Der Schlaf ist nicht so erholsam und wird oft gestört. Wer gut durchschlafen möchte, sollte also auf das Glas Wein am Abend verzichten


5. CHAOS

Wenn wir nach Hause kommen und in der Küche das schmutzige Geschirr einer ganzen Woche antreffen, während der Wäschekorb überquillt und der Schreibtisch unter dem Papierkram verschwindet, dann spüren wir förmlich, wie uns die Müdigkeit in die Glieder schiesst. Chaos kann Energie kosten – wer an einem extrem unaufgeräumten Ort lebt oder arbeitet, wird schnell mal müde. Ein chaotischer Schreibtisch macht es schwieriger, sich zu konzentrieren und auf das Wesentliche zu fokussieren. Davon wird man mental müde. Aufräumen kostet Energie, aber die kriegt man längerfristig zurück. 

 

6. HANDY, TABLETS und CO.

Vor dem Zubettgehen sollte man sich von sämtlichen Computern, Tablets und Smartphones fernhalten, warnen Experten. Ihr gleißendes Licht kann das Hormon Melatonin unterdrücken, das die Schlaf- und Wachphasen regelt. Ein bis zwei Stunden vor dem Schlafengehen sollte man die Geräte daher am besten aus der Hand legen.

 

7. NUR BLÖDSINN GEGESSEN

Wer den ganzen Tag nur Fast Food und Co konsumiert, kann gar nicht richtig wach werden.Das haben Forscher der Penn State College of Medicine in Pennsylvania in einer Studie herausgefunden. Eine höhere Fettverbrennung lässt die Aufmerksamkeit demnach sinken. Kohlenhydrate machen dagegen fit und lassen uns den Tag gut meistern. Daher sollte man beim Essen auf reichlich Getreideprodukte und Kartoffeln setzen ( z.B. Brot, Getreideflocken, Nudeln, Reis, am besten aus Vollkorn) Dazu reichlich Vitamine, Mineralstoffe sowie Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Und: „Mindestens 30 Gramm Ballaststoffe, vor allem aus Vollkornprodukten, sollten es täglich sein.“ Auch Milchprodukte und fünf Portionen Obst oder Gemüse gehören auf den täglichen Speiseplan.

 

Welche Tipps hast du noch gegen Müdigkeit?

Erzähl es uns auf  FACEBOOK!

... hier gehts weiter!