Svenja vom Netzwerk "Magenta Pride"

„Wir sind alle Menschen und wir sind alle gleich.“

Svenja ist Mitglied im Netzwerk "Magenta Pride" der Deutschen Telekom. Gemeinsam wollen die Mitglieder Vielfalt repräsentieren, ein besseres Arbeitsklima schaffen und für offene Kommunikation sorgen. Svenja hat uns verraten, welche  Hürden man dabei überwinden muss und warum Vielfalt so wichtig ist.

Und was macht ihr?

Gibt es etwas, das dir besonders in Erinnerung geblieben ist?

“ Es war interessant zu beobachten, wie besonders junge Menschen und Berufseinsteiger große Berührungsängste haben. Viele hatten Angst uns anzusprechen. Umso interessanter war es dann, wenn sich jemand getraut hat mit uns in den Dialog zu gehen. Die meisten Leute sind zusammen in Gruppen zu uns gekommen. “

Welche eurer Ziele sind dir persönlich wichtig?

Wie hilft und beeinflusst euch Vielfalt bei der Arbeit?

" Vielfalt ist extrem wichtig. Wir im Netzwerk kommen aus unterschiedlichen Bereichen. Führungskräfte arbeiten mit ganz normalen Sachbearbeitern zusammen, das ist auch im normalen Alltagsgeschäft hilfreich. Da kann man die Prozesse von anderen Bereichen nachvollziehen. Wir profitieren von unterschiedlichen Ideen und Meinungen."

Ihr wollt offenes, positives Arbeitsklima. Wo besteht der meiste Kommunikationsbedarf?

" Besonders mit schwulen Kollegen gibt es Berührungsängste. Vor ein paar Wochen habe ich eine diskriminierende Äußerung eines Kollegen über Schwule mitbekommen, das hat mich sehr zum Nachdenken gebracht und geschockt. Auch beim Thema Trans-und Intersexualität ist es schwierig."

Was werdet ihr beim CSD in Köln dieses Jahr machen?

Noch mehr Insights in die bunte Welt der Deutschen Telekom gibt es hier: