Wie war das eigentlich vor der Digitalisierung?

Dating ohne Internet

Love hAPPens - aber wie war das eigentlich, bevor man sich mit ein paar Klicks über Apps wie Tinder & Co kennengelernt hat? Bevor es das Internet oder Handys gab? Wir haben mit Andreas und Michaela gesprochen und ihre persönliche Geschichte erfahren.

Kennenlernen ohne Handy

Andreas: "Nachdem ich von meinem Dienst bei der Bundeswehr zurückkam, hatten sich meine Freunde in alle möglichen Himmelsrichtungen verteilt oder hatten bereits Familien. Ich war 24 und wollte hauptsächlich neue Kontakte knüpfen. Da stand gar nicht im Vordergrund, dass dann daraus eine Beziehung wird. Ich fand es spannend, durch die Partnerbörse Leute treffen zu können, die ich sonst im normalen Leben nie kennengelernt hätte."

Michaela: "Bei mir war das ähnlich. Ich habe während meines Studiums durch einen Freund von dieser Partnerbörse erfahren und war einfach neugierig, wer mir da so vermittelt werden würde. Dann dachte ich, warum nicht einfach mal ausprobieren? Das war 1982 und ich war 22!" ;)

Michaela: "Das war so, dass man sich dort per Brief gemeldet und Interesse zur Anmeldung bekundet hat. Dann erhielt man eine Art Steckbrief zurück, der ausgefüllt werden musste. Neben den generellen Dingen wie Größe, Alter, Wohnort und Beruf, sollte man hier auch seinen Charakter und eigene Interessen beschreiben und eintragen, auf welche Eigenschaften man bei anderen besonders Wert legt." 

Briefe an Unbekannt

Andreas: "Wenn alles ausgefüllt war, schickte man den Steckbrief mit einem Foto von sich zurück an die Vermittlung. Diese wurde übrigens von nur einer Person betrieben, die dann sozusagen Matches zwischen allen Einsendungen erstellte. Und dann haben wir von der Vermittlung pro Runde 5 verschiedene Vorschläge per Brief bekommen. Die Steckbriefe der möglichen Matchpartner waren aber nur verkürzt dargestellt. Wir kannten nicht mal den Vornamen! :D Wenn man Interesse an jemandem hatte, schrieb man also einen Brief an Unbekannt, in dem man sich vorstellte und die eigene Adresse mitschickte. Das ging dann zurück an die Agentur, die die Briefe an die entsprechenden Adressen weiterleitete. Und dann musste man warten, ob überhaupt eine Antwort von der Person zurückkommt!"

Michaela: "Oh Gott, wie kompliziert das war! :D Und wie lange man sich gedulden musste! Das konnte schon mindestens eine Woche dauern, bis man eine Antwort bekam. Je nachdem, ob der andere antwortete und wie schnell!"

Michaela: Andreas war gleich in der ersten Runde dabei und ich habe ihn auch direkt angeschrieben, weil mir seine Art zu schreiben gefiel. Einen anderen Anhaltspunkt hatte ich ja auch nicht, so ohne Foto." ;)

Andreas: "Michaela war bei mir auch gleich bei den ersten Vorschlägen dabei. Ich hätte ihr auf jeden Fall auch geschrieben - sie war nur etwas schneller als ich. ;)

Andreas: "Ich glaube, wir haben gut ein halbes Jahr miteinander geschrieben, bis wir uns das erste Mal getroffen haben."

Michaela: "Das stimmt. Und das erste Foto haben wir auch erst im dritten oder vierten Brief mitgeschickt!"

Das erste Date war nur der Anfang...

Andreas: "Natürlich haben wir per Brief weiter regelmäßig Kontakt gehalten und uns auch weiter getroffen, wenn es ging. Die Entfernung zwischen uns war aber damals schon recht groß, denn ich habe in Brandenburg und Michaela in Thüringen gewohnt."

Michaela: "Im Sommer '85 sind wir dann das erste Mal gemeinsam in den Urlaub gefahren. Ich wollte eigentlich mit einer Freundin verreisen, aber als sie von mir und Andreas erfuhr, gab sie ihr Ticket an ihn weiter!" :)

Andreas: "Spätestens nach dem Urlaub war eigentlich alles klar und so kam es, dass wir uns am 13.12.1985 - also genau ein Jahr nach unserem ersten Treffen verlobten. Im Sommer '86 wurde dann geheiratet!" :)

Andreas und Michaela sind mittlerweile 33 Jahre verheiratet und leben in der Nähe von Berlin.

Habt euch lieb!