Dein Praktikum, trotz Corona!

Digitales Praktikum

Corona hat viele tolle Pläne durchkreuzt. Ob Klassenfahrt, Schulfest oder das Pflichtpraktikum von Schüler der 8 - 11 Klasse. Doch auf letzteres musst du nicht verzichten, denn die deutsche Telekom bietet ein virtuelles Praktikum, trotz Corona! 

Virtuelles Praktikum- wie soll das denn gehen?

Gar nicht so anders wie ein normales Praktikum, vielleicht sogar ein bisschen besser. Für ein bis zwei Wochen (je nach Bundesland) kannst du virtuell Betriebsluft schnuppern. Immer an deiner Seite: Dein persönlicher Ausbilder und einen Praktikums-Buddy, den du mit Fragen löchern kannst.

Dein Praktikum, trotz Corona, findet zu 100 % digital statt. Wenn es die Situation zulässt, gibt es auch die Option, ein oder zwei Tage im Büro zu arbeiten.

Was wird gemacht?

Das virtuelle Praktikum, trotz Corona, gibt es in gleich mehreren Bereichen. Ob spannenden Berufe im IT-Bereich oder Jobs auf dem kaufmännischen Gebiet. Da ist für jeden was dabei!

Die Inhalte sind ein bunter Mix aus Ausbildungsthemen und Workshops und bietet viele Einblicke in den Ausbildungsalltag. Das Besondere: Der Stundenplan und die Lernangebote sind nach deinem gewählten Schwerpunkt ausgerichtet.
Außerdem erwarten dich virtuelle Erkundungstouren durch die verschiedenen Abteilungen der Telekom, viele Infos zu Ausbildungsberufen und Tipps zur Bewerbung. Und das alles ganz bequem von Zuhause aus.

Wer kann sich bewerben?

Alle Schüler ab der 8. Klasse. Wichtig ist ein Nachweis deiner Schule, dass es sich auch wirklich um ein Pflichtpraktikum handelt. Außerdem benötigst du einen Laptop/PC und eine stabile Internetverbindung, damit du von zu Hause arbeiten kannst.

Eckdaten
1. Zeitraum: 15.03.-26.03.2021
2. Zeitraum: 12.04.-23.04.2021

Du bist neugierig geworden? Dann bewirb dich jetzt auf ein virtuelles Praktikum bei der Deutschen Telekom!

Wusstet ihr schon, dass es digitale Praktika gibt?
Ne, aber voll cool!
0%
Ja, ich hatte schon davon gehört.
0%

Naomi Asal

Die Mindestanforderungen an eine Bewerbung variieren von Job zu Job, von Unternehmen zu Unternehmen und hängen von der Form der Bewerbung ab. Allerdings gibt es einige Standards, die sich in Deutschland etabliert haben. So sollte jede Bewerbung einen vollständigen, unterschriebenen Lebenslauf mit allen wichtigen Stationen und den dazugehörigen Zeugnissen und Bescheinigungen enthalten. Auch ein Motivationsschreiben oder ein klassisches Anschreiben sind auf digitalem oder postalischem Wege sind sehr gängig. Dort sollten vor allem der Wille und Wunsch klar werden, warum sich bei dem jeweiligen Unternehmen/ der Institution auf den bestimmten Job beworben wird und warum man sich selbst als Person dafür qualifiziert.

 

 

 

Im Anschreiben selbst sind Höflichkeit und ein realistisches Selbstbewusstsein geboten. Unnötige Nebensätze sind zu vermeiden, genauso wie unnötige Floskeln und die Anrede -Sehr geehrte Damen und Herren,-. Eine abschließende Grußformel wie z.B. -mit freundlichen Grüßen- ist hingegen notwendig.

 

 

 

Die Reihenfolge der Dokumente ist bei Online-Bewerbungen meist durch die Website oder das Programm vorgegeben oder frei. Bei schriftlichen Bewerbungen oder Bewerbungen per E-Mail gilt die zusammengefasste Reihenfolge – 1. Deckblatt, 2. Anschreiben, 3. Bewerbungsfoto, 4. Lebenslauf, 5. Zeugnisse und restlicher Anhang – als üblich.

Je früher desto besser! Als Faustregel gilt, sich am besten ein halbes Jahr vor Beginn des Praktikums zu bewerben.

Minderjährige zwischen 15 und 18 Jahren dürfen MAXIMAL 8 STUNDEN pro Tag arbeiten. An einzelnen Tagen darf die Arbeitszeit auf höchstens 8,5 Stunden erhöht werden. Dafür muss sie an anderen Tagen aber entsprechend reduziert werden. Schüler unter 15 Jahren dürfen nur MAXIMAL 7 STUNDEN pro Tag und 35 STUNDEN die Woche arbeiten.

Außerdem ist es Minderjährigen untersagt, mehr als 5 TAGE DIE WOCHE zu arbeiten.

Quelle: www.arbeitsrechte.de/jugendarbeitsschutzgesetz-arbeitszeit

Viele Unternehmen, wie Beispielsweise die deutsche Telekom, bieten digitale Praktika an. So kannst du dein Praktikum auch während Corona einfach von Zuhause aus machen.