Keine Panik nach dem Abi!

Duales Studium? Wirtschaftsinformatik!

Victoria konnte ganz easy ihr Abi machen, denn sie hatte schon früh eine Zusage von der Deutschen Telekom für den dualen Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik. Worum die "normalen" Studenten sie beneiden können und wieso das Bewerbungsverfahren total schnell ging, hat Victoria im Interview erzählt.

Wie bist du zur Telekom gekommen?

Ich wollte schon immer ein duales Studium machen, weil man die Lerninhalte gleich in der Praxis anwenden kann. Außerdem hat mich der Gedanke begeistert, dass ich innerhalb von drei Jahren sowohl ein Studium absolvieren als auch relevante praktische Erfahrungen sammeln kann. Das macht sich super im Lebenslauf!

Mathematik und Physik waren meine Lieblingsfächer, deswegen habe ich nach Jobs gesucht, die dazu passen. Ich habe mich dann über das duale Studium Wirtschaftsinformatik informiert und mich bei der Deutschen Telekom beworben.

Ich bereue es absolut nicht, diesen Weg gegangen zu sein!

reif

 Und wie lief der Bewerbungsprozess ab?

Victoria

Eigentlich ging der ganz schnell und easy ...

Einen Monat, nachdem ich die Onlinebewerbung und den Test abgeschickt hatte, wurde ich mit vier weiteren Bewerbern zum Assessment-Center eingeladen. Dort mussten wir an einer Aufgabe zum Breitbandausbau arbeiten und hatten unsere Vorstellungsgespräche.

duales studium wirtschaftsinformatik victoria 1

"Ich bekam direkt an dem Tag die Bestätigung, dass ich eine Runde weiter bin. Einen Monat später war ich dann beim Bewerbungsgespräch in der Abteilung, in der ich heute auch arbeite. Ich habe direkt bei dem Gespräch die Zusage bekommen!"  

Ich habe mich im Oktober beworben und im Januar bereits meinen Vertrag unterschrieben!

 

Und dann ging alles ganz schnell. Meinen Arbeitsvertrag hab ich schon im Januar unterschrieben, obwohl ich erst im Juni mein Abitur gemacht habe! Ich konnte im Oktober direkt mein duales Studium Wirtschaftsinformatik bei der Deutschen Telekom anfangen.

Wie sieht denn deine Arbeit aus?

Montags bis mittwochs arbeite ich in Leipzig in der SAP-Basis-Administration bei der T-Systems GmbH. Donnerstags und freitags bin ich in der Fachhochschule für Ökonomie und Management in Leipzig.

Zu meinen Aufgaben gehört u. A. das Monitoring der Systeme. Das heißt, ich überwache, ob alle Parameter in Ordnung sind und alle Systeme und Datenbanken das machen, was sie sollen. Wenn es Fehler gibt, müssen wir die natürlich beheben.

Ich lerne außerdem den Umgang mit den verschiedenen Betriebssystemen wie Windows oder Linux und arbeite auch mit verschiedenen Datenbanken. Bei mir ist das hauptsächlich die Hana Datenbank von SAP. In letzter Zeit habe ich intensiver an einer Security Lösung von SAP gearbeitet. So kann man digitale Angriffe in Echtzeit erkennen.

reif

Fühlst du dich bei deiner Arbeit gut betreut?

Victoria

Auf jeden Fall! Ich habe Kollegen, die nur für die Betreuung von uns Nachwuchskräften da sind. Natürlich gibt es auch regelmäßige Telefonkonferenzen mit unseren Betreuern – wir werden also immer gut begleitet und genau dort unterstützt, wo wir Hilfe brauchen!

duales studium wirtschfatsinformatik victoria 2

"Mittlerweile kann ich meinen Kollegen auch etwas zurückgeben, indem ich die Kundensysteme reparieren und warten kann und sie damit unterstütze!"

Hast du das Gefühl, dass du die Inhalte aus dem Studium direkt in der Praxis anwenden kannst?

Meistens schon. Zum Beispiel hatte ich dieses Semester objektorientiertes Programmieren mit Java. Bei der Arbeit habe ich dann mit den Kenntnissen aus dem Studium ein Java-Programm entwickelt. Das ist ein Reportingtool, das Systemdaten ausliest und ausgibt.

Und wenn ich zum Studium Fragen habe, aber gerade nicht in der Uni bin, kann ich immer jemanden bei der Arbeit fragen.

Lieber duales Studium oder Vollzeitstudium?

Nach drei Jahren habe ich nicht nur mein Studium abgeschlossen, sondern auch noch Berufserfahrung gesammelt!

Ich bin nicht neidisch auf Leute im Vollstudium!
Mit meiner Wahl bin ich sehr zufrieden. Während sich die "normalen Studenten" ihre Module heraussuchen und Stundenpläne erstellen müssen, habe ich meinen Stundenplan schon zu Beginn des Semesters fertig.

Außerdem kann ich alles, was ich lerne, direkt anwenden. Ich muss in den „Semesterferien“ zwar arbeiten, aber meine 30 Tage Urlaub im Jahr reichen mir, um mich gut zu erholen.

Außerdem finde ich das duale Studium im Work-Life-Verhältnis wirklich gut ausbalanciert und planbar. Ich kann mir meine Freizeit am Wochenende und Abends  perfekt einteilen – das liegt z.B. auch an der etwas kürzeren 38h-Woche!

Außerdem verdiene ich schon Geld – das ist auch ein großer Vorteil zum regulären Vollzeitstudium.

Wem würdest du dein Studium weiterempfehlen?

Jedem, der Interesse an Informatik und Wirtschaft hat oder bereit ist, sich damit zu beschäftigen. Wenn Mathe in der Schule nicht gerade dein Lieblingsfach war, passt dieser Studiengang vielleicht nicht auf den ersten Blick zu dir. Du kannst aber dennoch viel nachholen und durch Fleiß bzw. Disziplin ausgleichen.

 

Übrigens: Vorkenntnisse im Programmieren braucht man nicht für den Studiengang. Das lernt man alles in den ersten Semestern in der Uni. Und: Die Telekom legt immer mehr Wert auf dein praktisches Engagement und deine tatsächlichen Fähigkeiten als auf reine Noten.

Du willst machen, was Victoria macht?
Dann vermeide unbedingt diese 10 Bewerbungskiller!

Du hast noch nicht genug?
Informiere dich hier über die dualen Studiengänge der Deutschen Telekom!

Was sind für dich die wichtigsten Vorteile eines dualen Studiums?
Die Praxiserfahrung!
0%
Das Geld!
0%
Die klaren Vorgaben zum Stundenplan!
0%

cp