In Japan ist es vielleicht bald soweit!

Eine KI als Bürgermeisterin?

Maschinen erledigen immer mehr Jobs, es wird in der Zukunft viele Bereiche geben, in denen nur noch Künstliche Intelligenzen arbeiten und kaum noch Menschen! 

Auch eure Bude wird bald intelligent!

Doch schien es bis jetzt immer Bereiche zu geben, in denen man auf Menschen nicht verzichten konnte. Politik war so eine Branche. Doch in Japan soll es jetzt zum ersten Mal anders kommen.

In Japan kandidiert jetzt eine KI um den Posten als Bürgermeisterin!

Nächstes Jahr wird in Tama der Bürgermeister oder die Bürgermeisterin gewählt. Doch die Stadt hat das Problem, das viele Bewohner sind gar nicht dafür interessieren: über die Hälfte der Bevölkerung geht dort nicht zur Wahl! 

Was macht eine KI zu einer besseren Bürgermeisterin?

Der 44-Jährige Michi Masuda stellte deswegen eine Künstliche Intelligenz zur Kandidatin auf – sicher auch, um seine Mitmenschen zum Engagement und zum Interesse an der Politik der Stadt zu motivieren.

Die Künstliche Intelligenz kann viel schneller Entscheidungen treffen, die auch nicht von persönlichen Emotionen oder Problemen beeinflusst sind. So könnten beispielsweise Finanzen viel besser und sinnvoller verteilt werden. Bei Menschen wäre das etwas anderes: da wird bei Projekten immer mehr Geld als eigentlich nötig eingeplant.