Waldemar hat das Sagen!

Kaufmann für Dialogmarketing wird Strippenzieher

Mit 29 Jahren betreut Waldemar sein eigenes Team bei der Deutschen Telekom! Er hat eine Ausbildung zum Kaufmann für Dialogmarketing gemacht und ist jetzt Personaleinsatzplaner. Was das bedeutet und wie ihr bei der Deutschen Telekom übernommen werden könnt, hat Waldemar im Interview erzählt.

Hey Waldemar, was macht ein Personaleinsatzplaner genau?

Im Moment betreue ich ein Team von 18 Technikern. Die kümmern sich zum Beispiel darum, Störungen zu beheben oder bei Kunden zu Hause alles einzurichten.
Ich bin dafür verantwortlich, die Techniker zu planen. Das heißt, ich überlege, wann sie am nächsten Tag wo sein müssen und was sie dort zu tun haben. Außerdem überwache ich den Tag und stehe den Technikern mit Rat und Tat zur Seite.

reif

Wie bringst du die Techniker und die Aufträge zusammen?

Waldemar

Mit einer Planungs-App. Ich habe schon in der Berufsschule gelernt, wie ich die richtig bediene und damit perfekt plane. Darüber ziehe ich dem entsprechenden Techniker seine Aufträge auf eine Zeitachse und er kann sie in der Auftragsapp auf dem Tablet sehen und bearbeiten.

kaufmann für dialogmarketing

Wie sieht ein typischer Tag bei dir aus?

Wenn ich mir einen Kaffee geholt habe, schaue ich, welche Aufträge über Nacht reingekommen sind. Diese vergebe ich dann an die Techniker und plane auch schon den nächsten Tag. Wenn alles steht, überwache ich den aktuellen Tag.

Die Aufträge sind immer anders, aber der rote Faden ist von Tag zu Tag ähnlich.

Ich überprüfe, wie weit die Techniker mit ihren Tagesaufgaben bereits sind, ob es Probleme gibt, oder ob eventuell schon jemand früher Feierabend machen kann – so halte ich tatsächlich viele Fäden gleichzeitig in der Hand und stehe jeden Tag in Kontakt mit vielen verschiedenen Menschen!

Was hast du während deiner Ausbildung gelernt, das dir jetzt in deinem Job hilft?

"Schnelles Problemlösen. Du musst schnell und flexibel umplanen können, wenn ein Techniker bei einem Kunden mal länger braucht. Dann musst du die Aufträge effektiv an die anderen Techniker vergeben."

Wenn das nicht geht, musst du das dem Kunden professionell beibringen und mit ihm einen neuen Termin ausmachen. Da ist Kommunikationsfähigkeit gefragt. Das habe ich auch während der Ausbildung gelernt.

 

In der Berufsschule gab es sogar das Fach „Kundenkommunikation“. In diesem Fach haben wir ein ganzes Schuljahr gelernt, wie man mit dem Kunden redet, welche Worte ratsam sind, welche Kommunikationsstruktur zu welcher Situation passt und so weiter.

 

Wie sah dein Alltag in der Ausbildung aus?

Während der Ausbildung hatte ich verschiedenste Kundengespräche am Telefon. Viele meiner Kunden hatten Nachfragen zu ihren Verträgen, manche hatten eine Beschwerde mitzuteilen und wieder ein anderer brauchte einfach eine gute persönliche Beratung.

 

Zu der Zeit hatte ich eigentlich den ganzen Tag ein Headset auf, weil die Arbeit am Telefon einen großen Teil ausgemacht hat. Die Kommunikationsfähigkeiten, die ich dabei erworben habe, helfen mir auch in meiner heutigen Tätigkeit noch sehr!

Die Ausbildung hat mich darauf vorbereitet, immer wieder gefordert & gefördert zu werden.

 

"Ich hatte eine großartige Ausbildung: Ich war sogar im Ausland und habe eigentlich alles mitgenommen, was die Deutsche Telekom zu bieten hat."

Wie kamst du nach der Ausbildung zu diesem Job?

Während meiner Ausbildung hatte ich eine Schnupperwoche in der Abteilung, in der ich jetzt bin. Das hat mir damals schon gut gefallen. Der Teamleiter hat mich dann gefragt, ob ich Interesse hätte und da ich mich beruflich weiterentwickeln wollte, kam das Ganze dann ins Rollen.

reif

Zum Schluss interessiert uns noch:

Wie sieht eigentlich so eine Übernahme bei der Telekom aus?
Musstest du dich noch einmal bewerben?

Waldemar

Jein – es kommt immer darauf an ...

Es gibt Auszubildende, die einen sogenannten "Privat-Post-Link" bekommen – das ist dann garantiert eine Übernahme! Ich aber bin z. B. den längeren Weg gegangen und habe das interne Bewerbungsverfahren bei der Telekom durchlaufen – führte am Ende für mich auch zum Ziel.

UND: Ich konnte mir noch einmal beweisen, dass ich die Stelle auch wirklich will!

kaufmann für dialogmarketing

Für die auslernenden Azubis wird sechs Monate vor Ende der Ausbildung die interne Jobbörse freigeschaltet. Dort kann man sich einloggen und alle Stellen der Deutschen Telekom einsehen, die für die eigenen Azubis ausgeschrieben sind, die übernommen werden wollen. Auf diese Stellen können sich auch wirklich nur Nachwuchskräfte der Deutschen Telekom bewerben, ganz normal mit Lebenslauf und Anschreiben.

Du möchtest auch mal Teamleiter und Strippenzieher werden?
Dann vermeide unbedingt diese 10 Bewerbungskiller!

Du hast noch nicht genug?
Informiere dich hier über alle Ausbildungen bei der Telekom!

Traust du dir auch zu, mal Teamleiter zu werden?
Klar – bin ich der/ die Richtige für!
0%
Nee, dann lieber mit Headset Kunden beraten.
0%
Müsste ich ausprobieren – wäre spannend!
0%

cp