Diese Software könnt ihr mitgestalten!

Quellcode anzeigen und bearbeiten: Das ist Open Source!

Open Source ist frei zugängliche Software, die jede:r nutzen, teilen und bearbeiten kann. Ihr könnt euch nicht nur den Quellcode anzeigen lassen, sondern ihn auch selbst umschreiben! Wir stellen euch die besten Programme vor.

Open Source ist Teamwork!

Ins Deutsche übersetzt bedeutet Open Source "offene Quelle". Das heißt nichts anderes, als dass sich jede:r den Quellcode anzeigen lassen kann. Die Codes dürfen geteilt, genutzt und verändert werden. Dahinter steckt eine ganze Bewegung von Programmierer:innen, die allen Menschen Zugang zu guter Software ermöglichen wollen. Fast wie eine kleine Rebellion, denn die oft kostenlose und frei zugängliche Software macht den großen Unternehmen Konkurrenz.

Die Programme können locker mit der gängigen Software mithalten, sind aber transparenter, weil ihr euch jederzeit den Quellcode anzeigen lassen und ihn überprüfen könnt.

Ehrliches Daten sammeln

Ein bekanntes Beispiel für ein Open-Source-Programm ist LibreOffice. Es bietet Funktionen wie Microsoft Word, ist aber Freeware, also frei und kostenlos verfügbar. Ihr bekommt typische Bürosoftware für Textverarbeitung, Tabellenkalkulation oder Präsentationen, ohne dafür zu bezahlen.

Hier haben wir euch Open Source Messenger vorgestellt!

Auf der Website von LibreOffice wird noch einmal der Grundgedanke von Open Source klar: "Es geht um Menschen, Kultur, Schöpfung, Austausch und Zusammenarbeit", heißt es dort.

Das Projekt bleibt offen für neue Ideen, so wie es auch bei Open Street Map der Fall ist. Die digitale Karte funktioniert wie Google Maps, ist aber Open Source. Jede:r kann an dem Projekt mitwirken.

Open Source Software gilt als relativ sicher. Bei großen Konzernen wisst ihr oft nicht genau, wo eure Daten landen. Welche Informationen sie von euch sammeln und was damit passieren könnte, könnt ihr hier nachlesen.

Kartendaten sowie Luftbilder oder GPS-Geräte halten die Open Street Map aktuell. Die Geodaten stehen frei zur Verfügung und können von allen genutzt werden.

Open-Source-Betriebssysteme

Bei einzelnen Programmen hört Open Source nicht auf. Schon seit den 90ern gibt es das freie Betriebssystem Linux. Es ist eine Alternative zu Windows oder macOS. In der Gestaltung seid ihr völlig frei, weil ihr die Benutzeroberfläche ganz euren Wünschen anpassen könnt. Das kann zum Beispiel so aussehen:

Desktop-Ansicht Linux

Linux gibt es, weil der damals 22-jährige Linus 1991 seinen Computer verbessern wollte. Dafür schrieb er seine eigenen Codes und entwickelte sein eigenes Betriebssystem. Mittlerweile können alle die Software nutzen.

Linux wurde zu einem Gemeinschaftsprojekt, das verändert, ausgeführt und weitergegeben werden darf.

Am Beispiel Linux wird deutlich, dass sich ein Programm, an dem viele Menschen arbeiten, stetig weiterentwickelt.

Wenn euch das Thema Linux mehr interessiert, schaut euch dieses Video an:

Kollektives Wissen und freie Bearbeitung

Neben Open Source gibt es auch Open Access. Dabei geht es nicht um Programme, sondern um Wissen.

Eins der besten und bekanntesten Beispiele dafür ist Wikipedia! Hier soll Wissen gesammelt und verbreitet werden. Auch ihr habt das Online-Lexikon sicher schon für das ein oder andere Referat genutzt. Als freie Enzyklopädie setzt das Projekt auf Menschen, die sich an ihr beteiligen.

Auf Wikipedia dürfen alle, die wollen, mitschreiben. Man kann eigene Einträge anlegen oder bereits bestehende ergänzen. Und wenn etwas Wichtiges in der Welt passiert, wird es von irgendjemandem blitzschnell bei Wikipedia aufgeschrieben. Cool, oder?

Bei Lehrenden ist Wikipedia als Quelle allerdings nicht so beliebt. Denn wo alle mitschreiben können, kann auch Quatsch geschrieben werden. Obwohl es Menschen gibt, die Fakten kontrollieren und ändern, solltet ihr Quellen deswegen immer gegenprüfen.

Open Source bietet viele Vorteile. Es ist oft kostenlos, dank offener Codes transparenter und eine kleine Rebellion gegen die großen Konzerne. Definitiv nicht nur eine Spielerei für Programmierer:innen!

cp

Was haltet ihr von Open Source?
Finde ich super!
0%
Halte nicht viel davon.
0%
Ich weiß nicht.
0%