So funktionieren die Schulsysteme in anderen Ländern!

So ist es, in anderen Ländern zur Schule zu gehen!

In England trägt man Schuluniform, in den USA kann der Schulsport ein Karrieresprungbrett sein – und in Deutschland? Wir erklären euch das Schulsystem und zeigen, wie Schule in anderen Ländern abläuft!

Das deutsche Schulsystem

In Deutschland durchlaufen Schüler:innen typischerweise den Kindergarten, die Grundschule und eine weiterführende Schule. Letztere heißt auch Sekundarstufe I und wird entweder auf einer Gesamtschule, einer Hauptschule, einer Realschule oder dem Gymnasium absolviert. Den Realschulabschluss, auch mittlere Reife genannt, erreichen die meisten mit etwa 16. In diesem Alter geht es auf dem Gymnasium in der Regel in die Oberstufe, die Sekundarstufe II. Am Ende steht das Abitur, auch Fachholschulreife genannt.

Abbildung des deutschen Schulsystems / Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung

Das Abitur berechtigt zu einem Studium an einer Universität oder Fachhochschule. Es ist auch möglich, mit einem Realschulabschluss und dem Fachabitur zu studieren. Alternativ kann mit jedem Schulabschluss eine Ausbildung angefangen werden, die in der Regel drei Jahre dauert. Eine weitere Option ist ein duales Studium.

Übrigens: Das duale Ausbildungssystem, also die Aufteilung in Berufsschule und Arbeit im Betrieb, ist eine Besonderheit in Deutschland. In vielen anderen Ländern wird eher auf eine rein schulische Ausbildung oder das Lernen während der Arbeit gesetzt. Dass die Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland vergleichsweise gering ist, spricht für den Erfolg des deutschen Ausbildungssystems, das derzeit laut Bundesinstitut für Berufsausbildung 324 staatliche anerkannte Ausbildungsberufe umfasst.

So weit, so gut – doch das ist ganz und gar nicht der globale Standard!

Gesamtschule statt Ungleichheit

Die Tatsache, dass in Deutschland bereits in der vierten Klasse über die Zukunft der Schüler:innen entschieden wird, ist nicht frei von Kritik. Ein Kritikpunkt ist, dass dadurch die soziale Ungleichheit gefördert wird. Darum wird daraufhin gearbeitet, die Aufteilung in Hauptschule, Realschule und Gymnasium langsam aufzulösen. Stattdessen wird auf Gesamtschulkonzepte gesetzt. In anderen Ländern ist das schon lange so.

In Frankreich zum Beispiel geht es nach der Grundschule an eine Gesamtschule und erst ab der 10. Klasse wird in weiterführende oder Berufsschule aufgeteilt. Ähnlich ist es in Kanada. In England wird ebenfalls an Gesamtschulen unterrichtet, wovon einige teure Privatschulen sind. Im Alter von 14 Jahren entscheidet ein Leistungstest über die weiterführende Schule. In Finnland werden die Schüler:innen bis zur 6. Klasse sogar fast ausschließlich von der:dem Klassenlehrer:in unterrichtet! Eine Differenzierung findet erst ab der 9. Klasse statt. Ein Vorteil der Gesamtschulen ist, dass die Schüler:innen mehr Zeit bekommen, sich gemeinsam zu entwickeln und selbst zu entscheiden, ob sie den akademischen oder praktischen Berufsweg einschlagen wollen.

Digitalisierung, Leistungsdruck und Armut

Global betrachtet sind die Unterschiede der Schulbildung enorm. Das betrifft nicht nur die Inhalte, sondern auch die Umstände, unter denen unterrichtet wird. Während zum Beispiel in Deutschland Busse zur Schule fahren, ist der Schulweg in manchen anderen Ländern lebensgefährlich! Einige Beispiele dazu seht ihr im Video:

Außerdem gibt es noch andere Herausforderungen zu meistern, wie die Digitalisierung. Schweden gilt dabei als digitaler Vorreiter. Dort wurden zum Beispiel Apps für verschiedene Fächer entwickelt! Lehrer:innen und Schüler:innen bekommen außerdem Computer und Tablets vom Staat gestellt und erhalten regelmäßige Fortbildungen. Digitale Themen werden sogar unterrichtet!

Da muss Deutschland mithalten können! Kostenfreies Unterrichtsmaterial zu digitalen Themen gibt’s hier in der reif-Mediathek für digitale Bildungsmedien.

In England wird auf traditionellere Werte gesetzt. Dort tragen Schüler:innen täglich eine ordentliche Schuluniform. Dazu gehören meist auch Hemd oder Bluse und Krawatte. Könntet ihr euch das für deutsche Schulen vorstellen?

In den USA hat dagegen Sport einen hohen Stellenwert. Die Schulen haben eigene Sportmannschaften, die regelmäßig bei Spielen von der High School angefeuert werden. Wer zum Beispiel American Football spielt oder Cheerleader:in ist, kann sogar ein Sportstipendium ergattern.

Schulischer Leistungsdruck herrscht dagegen in Asien. Dort finden Konkurrenzkämpfe um die Bestnoten statt. China liegt in der PISA-Studie derzeit auf Platz 1. Dabei werden 15-Jährige in den Bereichen Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften bewertet. Solche Ergebnisse erreicht man jedoch nur mit strenger Disziplin. Dadurch lernen die Schüler:innen teilweise bis zur Erschöpfung. Anders sieht es in Teilen Afrikas aus, in denen gute Bildung ein Privileg ist, zu dem nicht alle Zugang haben. Das liegt unter anderem an Armut, Lehrer:innenmangel und Benachteiligungen.

Schule ist überall anders und eine gute Ausbildung ist nicht selbstverständlich!

Und was kommt nach der Schule?! Hier findest du eine Übersicht aller Optionen für die Zeit nach dem Schulabschluss!

Carolina Pfau

Hättet ihr gedacht, dass die Schulsysteme so unterschiedlich sind?
Ja
0%
Nein
0%
Weiß nicht
0%