Schadet Social Distancing deiner Beziehung?!

Wie gut ist deine Beziehung?

Die Corona-Pandemie sorgt dafür, dass wir vor neue Herausforderungen gestellt werden. Vor allem in der Partnerschaft kommen zurzeit einige Fragen auf. Wie gut ist deine Beziehung? Und könntest du eine Fernbeziehung meistern? Das Hinterfragen der eigenen Beziehung oder Partnersuche kann aber auch eine große Chance sein.


Schlechte Aussichten für Singles

Seit Monaten sind wir alle coronabedingt dazu gezwungen, von anderen Menschen Abstand zu halten. Das ist gut und richtig, kann aber auch ganz schön einsam machen.
Gerade für Singles ist das eine harte Zeit. Klar war es schon vorher nicht einfach, den perfekten Partner zu finden, aber immerhin konnten Singles auf Dates gehen oder jemandem beim Tanzen näher kommen. Doch die Clubs haben zu und Nähe ist gerade nicht angesagt.

Die einzige Berührung bliebe wohl ein Stupser mit dem Ellenbogen – das ist alles andere als romantisch.

Dating verändert sich

Wie gut, dass es das Internet gibt. Damit könnt ihr euch nicht nur gut die Zeit vertreiben und Kontakt mit euren Liebsten halten, sondern auch potenzielle Partner finden.

Eigentlich haben Dating-Apps den Ruf, zu unverbindlichen und oft auch spontanen Treffen zu führen – wenn überhaupt. 

Gerade Plattformen wie Tinder, bei denen ihr nach Aussehen entscheiden könnt, ob euch eine Person gefällt, gilt als oberflächlich. Darum wird dort anstatt eines Partners auch manchmal nur Bestätigung gesucht.

Doch genau das ändert sich gerade. Anstatt sich schnell zu einem Treffen zu verabreden, wird sich jetzt länger unterhalten. Zugegebenermaßen auch, weil es nicht anders geht. Aufgrund der neuen Situation gibt es auch neue Features, wie zum Beispiel einen Videochat, den ihr unter anderem bei Bumble oder Tinder nutzen könnt. So könnt ihr jemanden richtig kennenlernen, bevor ihr ihm oder ihr eure Handynummer gebt.

Zeit zum Reflektieren

Durch die Corona-Krise musste unsere schnelllebige Zeit einen Gang zurückschalten. Viele merken jetzt erst, dass sie ihr Leben mit den falschen Menschen und den falschen Zielen verbracht haben.

Social Distancing gibt euch nicht nur die Möglichkeit, auf einer tieferen Ebene mit anderen Menschen in Kontakt zu treten, sondern auch mit euch selbst.

Anstatt euch auf etwas einzulassen um "einfach mal zu gucken was daraus wird", könnt ihr die Zeit nutzen, um euch zu fragen, was euch eure Zeit wirklich wert ist.

Das ist nicht nur eine Chance für Singles. Für alle in einer festen Partnerschaft stellen sich dieselben Fragen. Wo vorher festgefahrene Routinen und Passivität waren, sind die einen jetzt permanent zusammen und die anderen zumindest räumlich getrennt und müssen unfreiwillig eine Fernbeziehung meistern. Das kann zu Problemen führen, aber auch zeigen, ob die Beziehung wirklich die richtige ist.

Die wichtigste Frage für alle, die in einer Beziehung sind: Wie gut ist deine Beziehung für dich?

In guten wie in schlechten Zeiten

Die Soziale Isolation, das Homeoffice und mangelnde Ablenkung können zu großen Problemen in einer Beziehung führen. Ihr lernt einen Menschen nochmal anders kennen und seht, wie er oder sie in Krisensituationen reagiert. Doch diese neu gewonnenen Einblicke können euch zeigen, welche Probleme ihr vorher ignoriert habt oder das Fass zum Überlaufen bringen, wenn ihr vorher schon Zweifel hattet.
Kein Wunder also, dass sich während der Corona-Krise viele Paare getrennt oder zumindest viel gestritten haben.

Aber es gibt auch gute Nachrichten: Viele hat die Isolation zusammengeschweißt. 

 

Social Distancing kann also dafür sorgen, dass ihr tiefere Verbindungen aufbauen könnt – auch zu euch selbst. Und wird es dann nicht um so schöner sein, wenn ihr eure Liebsten wieder in die Arme schließen könnt?