"Krisenkompass" für schwere Zeiten

Die Telefonseelsorge hat jetzt ihre eigene App!

Wer in einer Krise steckt, hat oft schon mit der Telefonseelsorge Erfahrungen gemacht. Dort bekommt ihr Rat und Unterstützung in schwierigen Situationen und das jetzt auch per App.

Was ist die Telefonseelsorge?

Die Telefonseelsorge ist ein Hilfsangebot, das von der evangelischen und katholischen Kirche getragen wird. Wie der Name schon sagt, ist sie telefonisch zu erreichen. Mittlerweile gibt es aber auch ein E-Mail- und Chat-Angebot. Vereinzelt bietet die Telefonseelsorge auch persönliche Gespräche an. Auf allen Wegen können sich Menschen in akuten Krisen rund um die Uhr an die ehrenamtlichen Mitarbeiter wenden.

Sich Hilfe zu suchen, ist nicht einfach

Viele, die mit der Telefonseelsorge Erfahrungen gemacht haben, werden die Gespräche als erleichternd empfunden haben. Über seine eigenen Probleme zu sprechen, ist der erste Schritt, sie zu lösen. Doch oft ist es sehr schwierig, etwas auszusprechen, das einen sehr belastet. Dazu kommt, dass eine Depression so lähmend sein kann, dass selbst ein Telefongespräch zu einer unüberwindbaren Hürde wird. Manche Menschen schämen sich auch für ihre Probleme, haben Angst darüber zu sprechen oder denken, dass ihnen sowieso niemand helfen kann, obwohl das nicht stimmt. Die App der Telefonseelsorge ist für alle, die sich nicht trauen, mit jemandem zu reden.

Der "Notfallkoffer für die Hosentasche"

Der "Krisenkompass" wird von der Deutschen Telekom unterstützt und richtet sich an alle Menschen, die ganz tief in der Krise stecken. Es geht um Suizidprävention. Die App soll Menschen helfen, die jemanden durch Suizid verloren haben, sich um einen nahestehenden Menschen Sorgen machen, oder selbst daran denken, sich das Leben zu nehmen. Jeder kann hier lernen, besser mit seinen Gefühlen umzugehen und sich Hilfe zu suchen.
Wie das Ganze aussieht, sehr ihr im Video:

Der Krisenkompass hat vier Kategorien

1. Die Soforthilfe

Die wohl wichtigste Kategorie für Krisensituationen. Hier findet ihr Notfallnummern von Polizei und Feuerwehr, Links zu Online-Beratungen und andere Kontakte, die helfen können. Außerdem könnt ihr hier eure Stimmung tracken, damit ihr erkennt, wie sie sich verändert.

2. Hilfe bei Suizidgedanken

Hier gibt´s zuallererst einen Fragebogen zur Selbstreflexion, damit ihr besser einschätzen könnt, wann und wie oft ihr dunkle Gedanken habt. Daneben findet ihr ganz viele gute Gründe, warum das Leben lebenswert ist. Da findet jeder etwas! Einen persönlichen "Erste-Hilfe-Koffer" könnt ihr mit Fotos und Erinnerungen füllen, die euch an die schönen Seiten des Lebens erinnern.

Und für schwierige Situationen wie Mobbing, Druck oder scheinbar grundlose Erschöpfung gibt es Erklärungen und Bewältigungsstrategien.

3. Wenn ein Mensch nicht mehr da ist

Wer jemanden kennt, der Suizid begangen hat, braucht oft selbst Hilfe. In dieser Kategorie lernt ihr, mit Verlust umzugehen und euch jemandem anzuvertrauen.

4. Wenn es jemand anderen trifft

Grundsätzlich ist es super, wenn ihr euch um eure Mitmenschen sorgt! Mit der psychischen Erkrankung oder einer Krise eines geliebten Menschen umzugehen, ist aber gar nicht so leicht. Hier lernt etwas über die Anzeichen einer Depression, wann jemand gefährdet ist und wie ihr ihn oder sie darauf ansprecht.
Ihr lernt aber auch, euch selbst zu schützen, damit euch die Situation dich nicht zu sehr belastet.

Hier bekommt ihr die App

Die App "Krisenkompass" bekommt ihr kostenlos im Appstore.

Hier könnt ihr die App für Android downloaden.

Hier könnt ihr die App für iOS downloaden.

Fühlst du dich depressiv und weißt nicht weiter? Es gibt Hilfe! Vertraue dich jemandem an oder melde dich anonym bei der Telefonseelsorge unter 0800-1110111.

Die Telefonseelsorge (D,Ö, in der Schweiz: "Die dargebotene Hand") ist ein Angebot für die individuelle Seelsorge und Beratung durch ehrenamtliche und ausgebildete Menschen, unter Führung der ev.- und der RK-Kirche. Diese kann, über das deutsche Festnetz und aus dem Mobilfunknetz 24h am Tag, unter den gebührenfreien Rufnummern

0800 1110111 (evangelisch),

0800 1110222 (katholisch) und

116123 (allgemein, unabhängig)

erreicht werden. Auch per Website (https://www.telefonseelsorge.de/) und App (KrisenKompass) ist das Angebot der ehrenamtlichen Hilfe erreichbar. Jeder Mensch, jeden Alters kann sich mit Themen zu Lebenskrisen, zu 100% anonym, melden und um ein Gespräch bitten.

 

QUELLEN:

bit.ly/2WD0u2j

bit.ly/3fqeAgh

bit.ly/2LcIyGM

Es gibt bei der Telefonseelsorge keinerlei Beschränkungen für Wochentage, Feiertage oder Uhrzeiten. Sie ist 24 Stunden am Tag, an 365 Tagen im Jahr kostenlos erreichbar, sowie in der App "KrisenKompass" und über die Website im Chat, oder per E-Mail nutzbar.

 

QUELLEN:

bit.ly/2WD0u2j

bit.ly/3fqeAgh

bit.ly/2LcIyGM