Unsere Streaming-Spartipps!

Wer streamt am günstigsten?

Mit „Ringe der Macht“ ist Amazons bislang teuerste Serie angelaufen. Doch die hochpreisigen Produktionen kosten auch die Nutzer:innen immer mehr Geld. Viele Anbieter wollen ihre Preise erhöhen. Wir geben euch eine Übersicht über Streaming-Anbieter und Preisstruktur und klären die Frage: Wer streamt am günstigsten? Außerdem warten noch Spartipps auf euch.

Wer streamt wie viel?

Streamingdienste sind überall auf der Welt beliebt, doch laut Meinungsforschungsinstitut YouGov liegen die Deutschen im internationalen Vergleich recht weit hinten. Bei einer Umfrage gaben nur 44% der Deutschen an, ein Abo eines Streamingdienstes zu nutzen. In den meisten anderen Ländern sind es deutlich mehr.

Gar nicht so viele: Im internationalen Vergleich sind Deutsche mit Streaming-Abos vorsichtig. Quelle: YouGov 2020

Die große Welle der Streaming-Nutzer:innen kommt mit den Kindern und Jugendlichen. Laut DAK ist es in Deutschland jede:r Dritte zwischen 10 und 17 Jahren, der oder die am Wochenende über fünf Stunden Videos schaut. Den Trend bestätigt auch das Meinungsforschungsinstitut YouGov, dessen Angaben zufolge der Konsum bei jüngeren Menschen auch im letzten Jahr weiter zugenommen hat.

Wer streamt was für wie viel Geld?

Der große Boom aus den Coronajahren hat den Streamingplattformen viele Nutzer:innen eingebracht, doch so günstig wie bisher soll es nicht weitergehen. Einige Streamingplattformen haben bereits Preiserhöhungen und andere Maßnahmen zur Kostensenkung angekündigt. Wir zeigen euch, wie viel die Streamingplattformen bieten und welche Angebote sich lohnen.

Netflix

Netflix ist der Klassiker der Streamingdienste. Erfolgreiche Serien und Netflix Eigenproduktionen wir Stranger Things, Haus des Geldes oder Riverdale könnt ihr dort streamen. Derzeit gibt es drei verschiedene Abos, die sich von der Qualität, aber nicht vom Umfang unterscheiden. Mit jedem Abo stehen euch alle Inhalte zur Verfügung. Wenn HD-Qualität für euch nicht unverzichtbar ist, reicht das Basis-Abo für 7,99 Euro pro Monat. Dabei kann aber immer nur auf einem Gerät gestreamt werden, während im Standard-Abo auf zwei und im Premium-Abo auf vier Geräten gleichzeitig Serien geschaut werden können.

Die aktuellen Abo-Kosten. Quelle: Netflix

Die Kosten für ein Abo mit Mitbewohner:innen und Familie zu teilen, ist übrigens erlaubt! Dafür gibt es auch verschiedene Profile. Sich mit Freund:innen, die nicht im selben Haushalt wohnen, zusammenzutun, ist allerdings eine Grauzone. Es ist möglich, aber nicht offiziell gestattet. Und Achtung: Netflix versucht gegen das Passwort-Sharing vorzugehen.

Bisher gibt es aber noch keine konkreten Maßnahmen dagegen.
Kleiner Trost: In Zukunft soll es ein günstigeres Netflix-Abo geben, für das ihr allerdings Werbung schauen müsst. Ganz ohne Geld geht es ansonsten nicht, da Netflix derzeit keine kostenlosen Probeabos anbietet.

Amazon Prime Video

Lange war Netflix die beliebteste Plattform für Serien und Filme, doch nach Angaben von JustWatch hat der Online-Versandhändler Amazon mittlerweile aufgeholt. Das kann unter anderem daran liegen, dass das Streaming-Angebot Amazon Prime Video mit Amazon Prime Lieferungen verbunden ist. Ihr bekommt also kostenlose Lieferungen und gleichzeitig Filme und Serien im Abo. Dort findet ihr viele bekannte Serien und Filme, aber auch Eigenproduktionen. Das ist mittlerweile allerdings teurer. Statt 7,99 Euro kostet das Abo pro Monat 8,99 Euro.

Doch gute Nachrichten: Amazon bietet ein 30-tägiges Probeabo an und für Studierende gibt es sogar sechs kostenlose Monate. Danach kostete Amazon Prime Student 4,49 Euro pro Monat.
Aber Achtung: Nicht alle Filme sind inklusive, häufig verlangt Amazon für bestimmte Titel eine Ausleihgebühr von wenigen Euros.

Disney +

Bei Disney+ werden vor allem Kindheitsträume wahr. Neben den Disney-Märchen findet ihr dort auch Dokumentationen von National Geographic und Superheldenfilme von Marvel. Pro Monat kostet der Spaß 8,99 Euro. Günstiger wird es, wenn ihr den Jahrespreis von 89,99 Euro zahlt, der liegt bei 7,45 Euro im Monat.
Es gibt immer wieder kurzfristige Angebote wie Probewochen oder – wie aktuell – einen Monat für 1,99 Euro. Hier lohnt es sich, die Augen offen zu halten.

Wer streamt in Zukunft?

Bei den Preisen bleibt die Frage: Wer streamt in Zukunft überhaupt noch? Wer Zugang zu allen angesagten Serien und Filmen haben will, braucht ziemlich viel Geld. Doch zum Glück lassen sich einige Abos gut und günstig verbinden! Außerdem sind Netflix, Amazon und Disney+ nicht die einzigen Streaming-Dienste.

Sky hat ebenfalls einige Serien zu bieten und überträgt viele Sport-Events. Und hier haben die Kund:innen Disney+ direkt mit dabei! Es ist allerdings nicht ganz günstig, so kostet ein Abo 14,99 Euro pro Monat. Es lässt sich aber noch weiter kombinieren: zusammen mit Netflix bezahlt ihr kaum mehr: Beides zusammen bekommt ihr im Abo ab 15 Euro.

Ein ähnliches Angebot gibt es zusammen mit WOW, ehemals Sky Ticket, bei welchem ihr unter anderem HBO-Serien wie Euphoria streamen könnt. Allein kostet ein Abo 9,99 Euro, zusammen mit Netflix für die ersten sechs Monate dasselbe! Danach bezahlt ihr 14,99 Euro für beides.

Und noch ein Netflix-Kombi-Angebot: Über waipu.tv könnt ihr Fernsehen übers Internet streamen. Im Abo mit Netflix bekommt ihr das Ganze ab 19,49 Euro.

Für Disney-Fans gibt es ein super Angebot von der Deutschen Telekom! Private Mobilfunk-Kund:innen bekommen 12 Monate gratis Zugang zu allen Serien und Filmen der Plattform. Das Abo läuft automatisch aus, ihr müsst also nicht einmal kündigen. Aber das Angebot ist zeitlich begrenzt!

Es gibt gute Möglichkeiten, beim Streamen Geld zu sparen. Wir wünschen viel Spaß beim Binge-Watching!

Alles zu teuer? Dann studiert doch irgendwas mit Streaming! Ab zu den dualen Informatik-Studiengängen der Telekom.

Streamt ihr regelmäßig Serien?
Ja klar!
0%
Ne, gar nicht.
0%
Manchmal.
0%