How to discuss with your parents

Wie kann man Youtuber werden?

Chriz heißt eigentlich Chris und ist 18 Jahre alt. Er betreibt die YouTube-Kanäle Chriz und ChrizTV auf denen er hauptsächlich Reactions und Unterhaltungsvideos veröffentlicht. Unter @chriz.tv ist er für seine über 10.500 Abonnenten auch auf Instagram aktiv. Im Interview erzählt er, welchen Vorurteilen er ausgesetzt ist, was seine Eltern von seiner Karriere halten und wie man Youtuber werden kann.

Über die Reihe
In unseren How to discuss with your parents-Beiträgen sprechen wir mit Influencern über wichtige Themen, die immer wieder zu Diskussionen führen. Sie erklären, wie man mit Vorurteilen umgeht und richtig argumentiert.

Chriz, wie bist du zu YouTube gekommen?

Ich habe schon früher viele YouTube-Videos gesehen und dann angefangen, eigene Gaming-Videos aufzunehmen. Zu den Reactions kam ich eher durch Zufall. Der YouTuber Marcel Scorpion, der eigentlich Videos zu Call of Duty gemacht hat, hat mal auf ein Video von Lisa und Lena reagiert. Ich fand das eine gute Idee und habe es einfach ausprobiert. Das hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich es mittlerweile seit vier Jahren mache.

Hier könnt ihr in eine Reaction von Chriz reinschauen:

Was sagt dein Umfeld dazu?

Meine Eltern wissen davon, gucken selbst aber keine YouTube-Videos. Sie stehen auch hinter mir, aber haben nicht so viel Ahnung davon. Meine Freunde wissen davon und unterstützen mich. Viele kenne ich auch durch YouTube.

Mit den meisten YouTubern kann man sich gut austauschen und es gibt auch einige Musiker:innen die sich sehr über meine Videos freuen und sogar darauf warten.

Chriz bekommt oft Nachrichten, Feedback und Support von erfolgreichen Musiker:innen! Da taucht auch mal Capital Bra in den Kommentaren auf.

Mit welchen Vorurteilen siehst du dich konfrontiert?

Die meisten nehmen meine Videos sehr positiv wahr. Ab und zu werfen mir Leute aber vor, dass ich keinen eigenen Content produziere. Diese Diskussion ist für mich komplett unnötig.

Chriz

Wenn jemand auf YouTube Videos zu Minecraft macht, hat er das Spiel auch nicht selbst erfunden.

influencer werden

Menschen, die "normal" arbeiten und vielleicht etwas älter sind, verstehen oft nicht, was ich mache. Wenn man mit YouTube nichts zu tun hat, kann man das nicht verstehen

Dabei ist Influencer werden sogar zukunftsfähig. Die meisten Firmen haben heutzutage Instagram oder YouTube-Kanäle.

Mit wie viel Aufwand sind deine Videos verbunden?

Es kommt darauf an. Ich habe zum Beispiel ein Selbstexperiment mit Sportwetten gemacht und daran saß ich über zwei Monate. Manche Videos sind viel aufwendiger als man denkt.

Viele Leute glauben, dass ein Video, das 10 Minuten lang ist, auch in 10 Minuten produziert wurde. Das stimmt einfach nicht.

Bei den Reactions sind es vielleicht zehn Minuten zum Aufnehmen, aber man muss viel Zeit beim Hochladen investieren. Man muss schneiden und Pausen setzen, damit das Video nicht gesperrt wird.
Natürlich muss ich mich für die Reactions auch außerhalb der Videos mit der Musik beschäftigen. Auch Ideen sammeln und planen nimmt viel Zeit in Anspruch.

Außerdem habe ich sehr viel Geld investiert. Ich wollte eigentlich viel früher mit YouTube anfangen, aber dann hätte ich die Videos mit dem Handy aufnehmen müssen und damals waren die Handykameras noch viel schlechter als heute. Deswegen habe ich gewartet, bis ich Konfirmation hatte und habe mir von dem Geld eine Kamera und ein Mikrofon gekauft.

Was ist wichtig, um YouTuber zu werden? 3 Tipps von Chriz

1. Die Persönlichkeit entscheidet, ob die Leute dich cool und sympathisch finden. Also sei du selbst!

2. Die Qualität der Videos ist wichtig! Es lohnt sich, in gute Technik zu investieren. Videos mit schlechter Qualität schaut sich niemand an.

3. Zieh die Sache durch! Lade nicht nur alle paar Monate ein Video hoch, sondern regelmäßig. So machen es auch die Profis.

Was sind deine Ziele?

Von YouTube leben zu können war natürlich mein Traum. Ich verdiene Geld mit den Videos, aber im Moment ist es wieder mehr zum Hobby geworden. Außerdem konzentriere ich mich inzwischen auch auf viele weitere Projekte – außerhalb von Youtube. 
YouTube sollte Spaß machen und nicht nur zum Geld verdienen da sein.
Wenn es mir keinen Spaß machen würde, dann wäre ich nicht schon seit vier Jahren dabei.

Vielen Dank für deine Tipps. Wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg!

cp

Könntest du dir vorstellen, Influencer zu werden?
Klar, das wäre ein Traum!
0%
Auf gar keinen Fall!
0%
Ich weiß nicht.
0%